Corona Informationen

Informationen zum Unterricht unter Corona-Bedingungen

Um die Ausbreitung der Pandemie zu bremsen ist es unverzichtbar, auch weiterhin die Hygiene-Regeln unserer Schule ("Hygieneplan")  zu beachten. Die wichtigsten sind:

Es gilt eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen- Bedeckung (MNB) im Schulgebäude!!!! (Ausnahmen HIER klicken). Bitte bringt euch Ersatzmasken mit, so dass ihr zwischendurch wechseln könnt. Kunststoffvisiere (Faceschields) und Masken aus Baumwollstoff ("Community-Masken") reichen nicht aus. Auf dem Schulgelände (draußen) gilt keine Maskenpflicht.

Alle Personen, die das Schulgebäude betreten, müssen einen negativen Antigen-Test nachweisen (nicht älter als 3 Tage). Alternativ kann dieser unmittelbar nach Betreten des Schulgebäudes durchgeführt werden. Schüler*innen können den zu Hause durchgeführten Test mit einer pdfqualifizierten Selbstauskunft nachweisen. Vollständig Geimpfte und Genesene, die diesen Status nachweisen können, sind von der Testpflicht befreit. Personen mit Erkältungssymptomen kommen nicht zur Schule, auch nicht mit negativem Test (pdf"Schnupfenplan")!

Wir halten - wenn möglich - den Mindestabstand zu anderen Menschen ein und waschen uns mehrmals täglich die Hände.

Wir Lüften zwei Mal stündlich den Unterrichtsraum.  Dadurch können die Raumtemperaturen zwischenzeitlich stark absinken. Bitte bringt ggf. wärmende Kleidung mit in den Unterricht .

Die folgenden Dokumente informieren euch und Sie über diese weiteren "Corona-Regeln" im Schulalltag:

Informationen des Gymnasiums Altenholz:

Informationen des Bildungsministeriums:

Alle wichtigen Dokumente des Ministeriums finden Sie (in mehreren Sprachen) auch hier: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Schulen_Hochschulen/corona_schule.html#docb5a355f7-c9fa-4b6d-86f9-452954b9875abodyText2

Aktuelle Corona-Infektionszahlen im Einzugsgebiet der Schule:

Corona-Statistik des Kreises Rendsburg-Eckernförde

Informationen zum Testen an unserer Schule

Das Gymnasium Altenholz darf von ungeimpften Personen nur mit einem aktuellen (höchstens 3 Tage alten) negativen Corona-Test betreten werden.  Am besten führen die Schülerinnen und Schüler diesen Test morgens zu Hause durch und lassen ihn sich durch eine von den Eltern unterschriebene Selbstauskunft bestätigen: pdfFormular_Selbstauskunft.pdf. Allen anderen wird die Durchführung des Selbsttests während der Unterrichtszeit in der Schule ermöglicht, und zwar in der Regel am Montag und am Mittwoch. Hierzu ist bei Minderjährigen die schriftliche Einverständniserklärung der Eltern nötig: pdfEinwilligungserklärung_Selbsttest_GAHZ.pdf

Geimpfte und genesene Personen sind von der Testpflicht ausgenommen, dürfen aber selbstverstädnlich auch weiterhin an den schulischen Tests teilnehmen.

Informationen zur Maskenpflicht

Es gilt am Gymnasium Altenholz derzeit eine grundsätzliche Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ÜBERALL und JEDERZEIT im Schulgebäude, nicht jedoch im Außenbereich.

Es gibt einige wenige Ausnahmen, bei denen IMMER ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen gehalten werden muss:

  • beim Sportunterricht, wenn der Mindestabstand sichergestellt ist
  • in von einer Lehrkraft organisierten Essens- und Trinkpause (während der Stunde)
  • bei Referaten und mündlichen Vorträgen (nur die vortragende Person!)
  • bei Klausuren / Klassenarbeiten, die länger als 2 Stunden dauern
  • kurzfristig für einzelne Schüler*innen mit Genehmigung einer Lehrkraft
  • in bestimmten Unterrichtssituationen für alle Schüler*innen mit Genehmigung der Schulleiterin

Für Lehrkräfte und an der Schule tätige Personen gilt die Maskenpflicht ebenfalls, allerdings nicht, wenn sie sich allein in einem Raum befinden. In besonderen pädagogischen Situationen dürfen Sie im Unterricht die Maske abnehmen. Auch für sie gilt ein ständiger Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen!

Gäste der Schule (dazu gehören auch Eltern!) müssen jederzeit eine Maske tragen, für sie gelten keine Ausnahmen.

WICHTIG: Unter einer MNB wird stets eine OP-Maske bzw. FFP2-Maske verstanden - selbstgenähte "Community-Masken" sind künftig nicht mehr zulässig. 

 

Vorgehen bei Erkältungssymptomen

Schnupfenplan neupdfBitte klicken für Gesamtschema (PDF)!Hier finden Sie detaillierte Informationen zum richtigen Vorgehen beim Auftreten von Erkältungssymptomen in Ihrer Familie:

Um aus einzelnen Corona-Infektionen in der Schulgemeinschaft keinen "Ausbruch" werden zu lassen, ist es äußerst wichtig, dass Schüler*innen und Lehrkräfte mit Covid-19-Symptomen nicht zur Schule kommen bzw. den Unterricht unverzüglich abbrechen, sollten diese Symptome im Laufe eines Schulvormittags auftreten.

Diese Symptome sind:

  • Schnupfen
  • Fieber ab 37,5°C
  • Kopfschmerzen
  • Halsschmerzen und Husten
  • Magen-/ Darmbeschwerden
  • Verlust des Geruchs- bzw. Geschmackssinns

Schüler*innen und Lehrkräfte, die EINES oder mehrere dieser Symptome zeigen, sollen den Unterricht abbrechen und dürfen erst wieder in die Schule kommen, wenn sie mindestens 48 Stunden symptomfrei waren.  Ausnahme Schnupfen: Hier darf die Schule trotz Schnupfens wieder betreten werden, wenn innerhalb von 48 Stunden keine weiteren Symptome (Kopfschmerzen, Halskratzen,...) hinzugekommen sind.

Melden Sie sich bei diesen Symptomen umgehend telefonisch bei Ihrem Hausarzt!

Was bedeutet dies für die Mitglieder des gemeinsamen Haushalts (Geschwister bzw. Lehrkräfte) ?

Schüler*innen und Lehrkräfte, bei denen auf ärztlichen Rat hin ein PCR-Test durchgeführt wird, müssen das Ergebnis zuhause abwarten. Bis das Testergebnis feststeht, besuchen auch Haushaltsangehörige (Schüler*innen, Lehrkräfte) NICHT die Schule!

Was tun bei Symptomen aufgrund chronischer Erkrankungen?

Schüler*innen, die aufgrund einer chronsichen Erkrankung (Allergie, Asthma,...) regelmäßig eines oder mehrere der oben genannten COVID-19-typischen Symptome zeigen, sollten sich diese Erkrankung vom Hausarzt schriftlich bestätigen lassen und diese Bescheinigung mit sich führen.  Eltern nehmen bitte Kontakt mit der Klassenlehrkraft auf. 

Vorgehen bei Testung / bestätigter Infektion

Testung

PCR-Testungen werden bei symptomatischen als auch bei asymptomatischen Personen durchgeführt, wenn der Verdacht besteht, dass diese sich mit dem Coronavirus infiziert haben könnten. 

Wenn Sie Symptome einer möglichen Erkrankung durch das Coronavirus entwickelt haben (z. B. Husten und Halskratzen, Fieber (ab 37,5°), Kopf-, Hals- oder Gliederschmerzen) oder Kontakt zu einer nachweislich infizierten Person hatten, lassen Sie bitte einen Test durchführen. Gleiches gilt für den Fall eines positiven Antigen-Schnelltests. Melden Sie hierfür telefonisch bei

  • Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin oder
  • der Kassenärztlichen Vereinigung unter 116 117.

Alle Schüler*innen und Lehrkräfte, bei denen ein Corona-PCR-Test durchgeführt wird, müssen das Ergebnis zuhause abwarten. Bis das Testergebnis feststeht, besuchen auch Haushaltsangehörige (Schüler*innen, Lehrkräfte) NICHT die Schule!

Bestätigte Covid-19-Infektion / Quarantäne

Sobald Schüler*innen oder Lehrkräfte ein positives PCR-Testergebnis erhalten,

  • bleiben sowohl die/der Infizierte als auch alle Haushaltsangehörigen zuhause
  • warten Sie die weiteren Instruktuktionen des Gesundheitsamtes ab
  • melden Sie den Infektionsfall bitte umgehend (sofort nach dem Testergebnis!) der Schule unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Frage, welche Kontaktpersonen in der Klasse / in der Lehrerschaft getestet werden / in Quarantäne müssen, klärt das Gesundheitsamt in Abstimmung mit der Schulleitung. Halten Sie sich diesbezüglich bitte für telefonische Rückfragen bei der Kontaktnachverfolgung bereit.

Das Bildungsministerium hat zum Verfahren nach Infektionen eine Handreichung herausgegeben: pdfHandreichung_Quarantäne.pdf