Corona Informationen

Notbetreuung im Januar

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,

zum gegenwärtigen Zeitpunkt kann noch niemand sagen, wann und in welcher Weise der Präsenzunterricht 2021 an den Schulen wieder aufgenommen werden wird. Lediglich der 12 Jahrgang wird derzeit gemäß dem regulären Stundenplan unterrichtet. Für alle anderen Jahrgänge bleibt die Schule im Januar geschlossen. Grundlage für den Unterricht ist während dieser Zeit unser schulinternes pdfKonzept zum Lernen auf Distanz

Seit Donnerstag, 7. Januar, gibt es zudem die Möglichkeit einer Notbetreuung  für die Jahrgangsstufen 5 bis 7. Sie richtet sich an Kinder von Eltern, die in der kritischen Infrastruktur arbeiten, oder Alleinerziehende oder wenn keine Alternativbetreuung möglich ist. Bitte wenden Sie, liebe Eltern, sich bei Bedarf per E-Mail an unsere Orientierungsstufenleiterin Fr. Valentin (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und teilen ihr möglichst frühzeitig mit, wann und über welchen Zeitraum ihr Kind (in der Regel von 7.30 - 12.45 Uhr) in der Schule betreut sein soll, damit wir dies entsprechend organisieren können. Bitte geben Sie Ihrem Kind Verpflegung sowie die Arbeitsmaterialien mit, die es benötigt, um am Distanzunterricht teilzunehmen. 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Cornelia Hörsting
(Schulleiterin)

Informationen zur Maskenpflicht

Es gilt am Gymnasium Altenholz derzeit eine grundsätzliche Pflicht zum Tragen einer textilen Mund-Nase-Bedeckung ÜBERALL und JEDERZEIT auf dem Schulgelände und im Schulgebäude. Bei Fahrschülern gilt diese Pflicht auch auf dem Weg von der Bushaltestelle zur Schule und zurück. Fahrradfahrer setzten die Maske auf, sobald sie den Fahrradständer erreicht haben!

Es gibt einige wenige Ausnahmen, bei denen IMMER ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen (auch der eigenen Kohorte!) gehalten werden muss:

  • beim Sportunterricht, wenn der Mindestabstand sichergestellt ist
  • beim Essen oder Trinken in den Hof-Pausen (Mindestabstand einhalten!)
  • in von einer Lehrkraft organisierten Essens- und Trinkpause (während der Stunde)
  • bei Referaten und mündlichen Vorträgen (nur die vortragende Person!)
  • bei Klausuren / Klassenarbeiten (nur wenn der Mindestabstand von 1,5 m zwischen allen Personen eingehalten werden kann!)
  • kurzfristig für einzelne Schüler*innen mit Genehmigung einer Lehrkraft

Für Lehrkräfte und an der Schule tätige Personen gilt die Maskenpflicht ebenfalls, allerdings nicht auf dem Sitzplatz im Lehrerzimmer, im eigenen Büro bzw. in einer Besprechung. Auch hier gilt jedoch ein ständiger Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen!

Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema Maskenpflicht sowie die Anforderungen an ein medizinisches Attest für eine Befreiung von der Maskenpflicht (Frage Nr. 6) erfahren Sie hier: pdfFAQ-MNB-SchulencoronaVO.pdf

Gäste der Schule (dazu gehören auch Eltern!) müssen jederzeit eine Maske tragen, für sie gelten keine Ausnahmen.

 

Vorgehen bei Erkältungssymptomen

Schnupfenplan neuBitte Bild anklicken zum Öffnen des Schemas!Hier finden Sie detaillierte Informationen zum richtigen Vorgehen beim Auftreten von Erkältungssymptomen in Ihrer Familie:

Um aus einzelnen Corona-Infektionen in der Schulgemeinschaft keinen "Ausbruch" werden zu lassen, ist es äußerst wichtig, dass Schüler*innen und Lehrkräfte mit Covid-19-Symptomen nicht zur Schule kommen bzw. den Unterricht unverzüglich abbrechen, sollten diese Symptome im Laufe eines Schulvormittags auftreten.

Diese Symptome sind: Trockener Husten, starke Halsschmerzen, Fieber, Muskel- und Gliederschmerzen, Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns. Schüler*innen und Lehrkräfte, die solche Symptome zeigen, dürfen erst wieder in die Schule kommen, wenn sie mindestens 24 Stunden zuhause waren und die Symptome wieder abgeklungen sind (mind. 24 Stunden fieberfrei). Dies gilt unabhängig vom Ergebnis einer ärztlichen Untersuchung bzw. einer Testung (zu der wir dennoch immer raten).

Melden Sie sich bei Symptomen umgehend telefonisch bei Ihrem Hausarzt!

Schnupfen, leichte Halsschmerzen und Heiserkeit gelten nicht (mehr) als Covid-19-Symptome! In diesen Fällen ist der weitere Schulbesuch erlaubt!

Was bedeutet dies für die Mitglieder des gemeinsamen Haushalts (Geschwister bzw. Lehrkräfte) ?

Schüler*innen und Lehrkräfte, bei denen auf ärztlichen Rat hin ein Corona-Test durchgeführt wird, müssen das Ergebnis zuhause abwarten. Bei einem negativen Ergebnis dürfen sie wieder in die Schule zurückkehren, wenn die Krankheitssymptome mittlerweile abgeklungen sind (mind. 24 Stunden fieberfrei). Bis das Testergebnis feststeht, besuchen auch Haushaltsangehörige (Schüler*innen, Lehrkräfte) NICHT die Schule!

Was tun bei Symptomen aufgrund chronischer Erkrankungen?

Schüler*innen, die aufgrund einer chronsichen Erkrankung (Allergie, Asthma,...) regelmäßig eines oder mehrere der oben genannten COVID-19-typischen Symptome zeigen, sollten sich diese Erkrankung vom Hausarzt schriftlich bestätigen lassen und diese Bescheinigung mit sich führen.  Eltern nehmen bitte Kontakt mit der Klassenlehrkraft auf. 

Vorgehen bei Testung / bestätigter Infektion

test tube 5065424 640Quelle: PixabayTestung

Testungen werden bei symptomatischen als auch bei asymptomatischen Personen durchgeführt, wenn der Verdacht besteht, dass diese sich mit dem Coronavirus infiziert haben könnten.

Wenn Sie Symptome einer möglichen Erkrankung durch das Coronavirus entwickelt haben (z. B. Husten, Fieber, Hals- und Gliederschmerzen) oder Kontakt zu einer nachweislich infizierten Person hatten, lassen Sie bitte einen Test durchführen. Melden Sie hierfür telefonisch bei

  • Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin oder
  • der Kassenärztlichen Vereinigung unter 116 117.

Ihr Testergebnis erhalten Sie über folgenden Link: https://www.mein-laborergebnis.de/

Alle Schüler*innen und Lehrkräfte, bei denen ein Corona-Test durchgeführt wird, müssen das Ergebnis zuhause abwarten. Bei einem negativen Ergebnis dürfen sie wieder in die Schule zurückkehren, wenn zugleich die Krankheitssymptome mittlerweile abgeklungen sind (mind. 24 Stunden fieberfrei). Bis das Testergebnis feststeht, besuchen auch Haushaltsangehörige (Schüler*innen, Lehrkräfte) NICHT die Schule!

Bestätigte Covid-19-Infektion / Quarantäne

Sobald Schüler*innen oder Lehrkräfte ein positives Testergebnis erhalten,

  • bleiben sowohl die/der Infizierte als auch alle Haushaltsangehörigen zuhause
  • warten Sie die weiteren Instruktuktionen des Gesundheitsamtes ab
  • melden Sie den Infektionsfall bitte umgehend (sofort nach dem Testergebnis!) der Schule unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Frage, welche Kontaktpersonen in der Klasse / in der Lehrerschaft in Quarantäne müssen, klärt das Gesundheitsamt in Abstimmung mit der Schulleitung. Halten Sie sich diesbezüglich bitte für telefonische Rückfragen bei der Kontaktnachverfolgung bereit.

Vorgehen des Gesundheitsamtes bei einer bestätigten Infektion in der Schulgemeinschaft

Die Frage, ob Testungen bzw. Quarantänemaßnahmen nach einer bestätigten Infektion notwendig sind, entscheidet das Gesundheitsamt RD-ECK nach diesem Verfahren: pdfVorgehen-an-Schulen-19-11-2020.pdf

feed-image RSS Feed