Struck fordert Smartphones für Grundschulkinder

Vortrag StruckProf. Dr. Peter Struck, Erziehungswissenschaftler an der Universität Hamburg, berichtete bei einem Vortrag am Gymnasium Altenholz über die neusten Erkenntnisse der Hirnforschung zum Thema "Lernen im Zeitalter digital vernetzter Kinderzimmer".

Demnach sei die pauschale These, dass Kindern durch die frühe Nutzung von Smartphones und Laptops eine "Digitale Demenz" drohe, nicht aufrecht zu erhalten. Es komme lediglich auf die richtige Dosierung an und auf das "begleitende Gespräch" mit den Eltern. In diesem Sinne sprach er sich dafür aus, Kindern bereits im Alter von 5 Jahren an die Nutzung von Smartphones heranzuführen, damit sie den vernünftigem Umgang mit dem Medium lernen.

Besonders gute Noten verteilte Struck an den Einsatz von Laptops und Tablets als Arbeitsmittel in der Schule: Dabei würde deutlich besser gelernt als im herkömmlichen Unterricht, wie insbesondere die Erfahrungen aus den Niederlanden zeigen würden ("Steve-Jobs-Schulen"). Dass dies so ist, mag auch daran liegen, dass das digitale Lernen weitere Voraussetzungen für erfolgreiches Lernen erfüllt: Die Schülerinnen und Schüler können am Laptop individelle Lernwege im eigenen Lerntempo beschreiten, der vereinheitlichende Frontalunterricht tritt zurück, Mitschüler und Lehrkräfte werden stattdessen zu Lernbegleitern. Die größere Freiheit im Lernprozess müsse jedoch mit einer verstärkten Kontrolle (z.B. durch Lernportfolios) einhergehen, bis die nötige Eigenverantwortung entwickelt sei.

Eindringlich warnte Prof. Struck die anwesenden Eltern hingegen davor, ihren Kindern den Einsatz von "Ballerspielen" zu erlauben. Die betroffenen Jungen würden nachweislich eine lebenslange Lust an der Gewalt und eine emotionale Verarmung entwickeln.

Wir danken unserem Schulelternbeirat für die Organisation dieses Vortragsabends!

FranceMobil besuchte die 5. Klassen

France MobilDie Kinder der 5. Klassen hatten heute für jeweils eine Stunde die Gelegenheit, mit der Französin Cyndie Noujarede (Bild) auf spielerische Weise die französische Sprache kennenzulernen und sich für die mögliche zweite Fremdsprache begeistern zu lassen.

Das FranceMobil ist eine Initiative des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) und des Institut francais Deutschland. Mme Noujarede besucht zur Zeit Schulen und Ausbildungsstätten in ganz Norddeutschland, um junge Menschen für die französische Kultur und Sprache zu sensibilisieren.

Vielen Dank an unsere Kollegin Christiane Jebautzke für die Organisiation dieses Besuchs!

 

WiPo-Profile diskutieren mit Politikern

WiPo im RathausUnsere drei Wipo-Profile aus dem E- und Q-Jahrgang haben mit Ihren Profillehrern C. Droste, A. Hentschel und F. Widmayer heute an einer Veranstaltung des Jungen Rates Kiel im Alten Rathaus teilgenommen. Unter dem Motto „Marktplatz für politische Möglichkeiten" haben die Schüler sich mit Organisationen (von Landeschülervertretung, über Amnesty International bis BUND) ausgetauscht und spannenden Vorträgen (von "Populismus" bis "Ohne Jugend ist kein Staat zu machen") gelauscht.

Alle größeren Parteien waren mit Informations- und Diskussionsständen vertreten. Diese Gesprächsmöglichkeit wurde von unseren "Erstwählern" stark genutzt. Besonders eine Partei geriet dabei laut Pressemeldungen in ein regelrechtes "Kreuzverhör" der Altenholzer Schüler .....

Die Landeszeitung berichtete (Lange/LZ): pdfLZ_2017_03_21_Politiker_im_Kreuzverhör.pdf

Niklas Becker ist Jugendbotschafter 2017

Jugendbotschafter 2017"Verantwortung tragen" lautet einer der Schwerpunkte im Schulprogramm des Gymnasiums Altenholz - das freut es uns natürlich ganz beonders, dass nun im zweiten Jahr ein Schüler unserer Schule zum "Jugendbotschafter Norddeutschlands" ernannt wurde!

Die jährlich von den norddeutschen Lions Clubs vergebenen Auszeichnung für herausragendes gesellschaftliches Engagement ging im vergangenen Jahr an Liv Hoffmann, die an unserer Schule eine Typisierungsaktion für mögliche Knochenmarkspender organisiert hatte. In diesem Jahr ging die Auszeichnung u.a. an Niklas Becker (links) für seine Initiativen zur Demokratieerziehung an Schulen.

Die Kieler Nachrichten berichteten (KN/Ruske): pdfKN_2017_03_20_Jugendbotschafter.pdf

Gymnasiasten forschten mit Grundschülern

Forschernacht 2017Die "Forschernacht" der Claus-Rixen-Schule soll die Grundschüler für naturwissenschaftliche Fragen begeistern. Mit von der Partie waren auch in diesem Jahr wieder zehn Oberstufenschülerinnen und -schüler des Gymnasiums, die zu diesem Zweck kindgerechte Experimente vorbereitet haben und den "Jungforschern" bei der Durchführung und Auswertung dieser Experimente zur Seite standen.

Die Zusammenarbeit bei der "Forschernacht" ist eines von mehreren Kooperationsprojekten der drei Altenholzer Schulen.

Die Kieler Nachrichten berichteten (KN/Budde): pdfKN_2017_03_20_Forschernacht.pdf

Buntes Frühlingskonzert

Frühlingskonzert 2017Im bis auf den letzten Platz gefüllten Forum präsentierten die drei Chöre und zwei Orchester unserer Schule am vergangenen Mittwoch ihr aktuelles Repertoire der Schulgemeinschaft.

Während die Orchester anspruchsvolle Werke von Händel, Haydn und Mozart darboten, sangen die Chöre vor allem moderne Lieder, u.a. von Lenard Cohen und den Wise Guys (Anmerkung: Ein Mitglied der Wise Guys, Nils Olfert, ist ein ehemaliger Schüler des Gymnasiums Altenholz).

Wir danken allen Mitwirkenden sowie unseren Musiklehrkräften Silke Kühn-Falk, Julia Ellendt und Ansgar Niemeier für diesen wunderschönen Abend!

2. integrativer Fussballcup

Integrationscup 2017Bereits im zweiten Jahr in Folge organisierte die Schülervertretung unserer Schule am Freitag letzter Woche (10.3.) ein Fußballturnier, in dem deutsche Schüler und Flüchtlinge aus der Region in gemischten Mannschaften gegeneinander antraten. Unterstützt wurde die Veranstaltung auch diesmal wieder von großzügigen Sponsoren aus Altenholz und Umgebung.

Wir danken der SV für ihr großes und andauerndes Engagement für die Sache der Flüchtlinge in Altenholz!

Skifahrten der 8. Klassen

Skifahrt 2017Mit der 8d ist nun auch die letzte unserer vier 8. Klassen von ihrer 7-tägigen Skifahrt ins Kleinwalsertal zurückgekehrt! Verwöhnt von den Herbergseltern Bärbel und Werner Gorbach wohnten die Klassen während dieser Zeit in der Schwabenhütte in Hirschegg - wie es an unserer Schule nun bereits 30jährige Tradition ist.

Neben den sportlichen Aktivitäten auf der Piste blieb auch viel Zeit, "auf der Hütte" die Klassenkameraden besser kennenzulernen und als Klassengemeinschaft zusammenzuwachsen.

Auf nach Kiew !

Ukraineaustausch IIErstmalig seit 2012 fliegt am 20. März wieder eine Schülergruppe unseres Gymnasiums zu unserer Partnerschule in Kiew in die Ukraine! Neben zahlreichen touristischen Attraktionen erwartet die 15 deutschen und 15 ukrainischen Schülerinnen und Schüler eine Projektarbeit zu den drängenden Problemen dieses krisengeschüttelten Landes.
 
Dieses Jugendbegegnungsprojekt, das großzügig von der Stiftung West-Östliche Begegnungen und dem PAD gefördert wird, wurde im Rahmen eines Fachtags am vergangenen Freitag vorbereitet. Unter anderem forschten die Schüler zu dem Präsidenten Poroschenko, zu der Gruppe „Rechter Sektor“, zu der „Himmlischen Hundertschaft“ und zu Kiews Bürgermeister und Weltklasseboxer Vitali Klitschko. Von diesem und einer Vertreterin der „Himmlischen Hundertschaft“ wurden unsere Schüler zu einem Treffen während ihres Aufenthalts in Kiew eingeladen.
 
Wir sind gespannt auf eure Eindrücke vom Leben in der Ukraine und danken Henning Schröder und Nadine Köhler für die Organisation dieses traditionsreichen Schüleraustausches!
 
Die Kieler Nachrichten berichteten (KN/Pörksen): pdfKN_2017_03_17_Ukraineaustausch.pdf
Die Eckernförder Zeitung berichtete (EZ/Lausen): pdfEZ_2017_03_11_Ukraineaustausch.pdf

2. Platz bei Jugend forscht!

jufo schueexMarla Drepper (Klasse 7b) hat mit ihrer Arbeit zum Thema "Optimierung der lichtelektrischen Situation in unseren Zimmern" den 2. Platz beim Regionalwettbewerb von "Jugend forscht" (Abteilung "Schüler experimentieren") in Elmshorn belegt!

In ihrer Arbeit verglich Marla über einen längeren Zeitraum Helligkeit, Verbrauchswerte, prognostizierte Lebensdauer und Anschaffungskosten von verschiedenen Leuchtmitteln in Kinderzimmern.

Wir gratulieren Marla zu diesem tollen Erfolg und drücken die Daumen für das Landesfinale Ende März!

Die Arbeit entstand im Rahmen eines Enrichment-Kurses für besonders begabte Schüler und wurde betreut von Otto Thies, dem an dieser Stelle ebenfalls herzlich gedankt sei. 

Weitere Beiträge...

feed-image RSS Feed